Schmuckgestaltung

"

Formen

Mit dem Wort Formen werden sowohl gewisse Gebilde im Plural bezeichnet wie auch -als Verb – die prozessuale Herstellung dieser Gebilde. Alles Schöne muss geformt werden, ausgehend von einer Idee oder einer Vorstellung über das skizzenhafte Objekt, das Modell, bis hin zur späteren Ausarbeitung des Modells zum endgültigen Produkt. Dieses Produkt wendet sich dann nach außen, an einen oder viele Käufer – die Nische oder den Markt.

Alle aufgezählten Phasen haben ihre je eigenen Reize und ihre eigenen Schwierigkeiten. Der Weg von der Vorstellung zum Modell, also hin zu einer auch für andere fassbare materielle Realität, ist ähnlich kompliziert wie der Weg zum marktfähigen Produkt. Bei diesem kommen noch andere Realitäten zum Tragen, nämlich die der Produktionslogik, der Herstellungskosten und des Absatzes. Sie beeinflussen den Formungsprozess und damit jede Form ein weiteres Mal.

Schmuckobjekte

Die hier abgebildeten Objekte sind eine kleine Auswahl von Arbeiten, die in der letzten Zeit entstanden sind. Es handelt sich vorwiegend um Ringe, Broschen sowie Ketten & Anhänger. Falls Sie Interesse an meiner Arbeit, an den hier gezeigten Stücken oder an anderen individuellen Entwürfen haben, nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.

Gedanken und Aktuelles zur Kunstszene, insbesondere zu Kunstobjekten, finden Sie in meinem Blog